Tracht tragen - Appenzell, Lötschental, Überall

« Back to 'Overview'

Birgit Langenegger und Thomas Antonietti, 2006

 

Am Beispiel der Trachtenlandschaften Appenzell Innerrhoden und Lötschental versucht das Buch, das Phänomen Tracht historisch wie aktuell neu zu entdecken. In der symbolischen wie auch unmittelbaren Gebrauchsweise spielen Trachten eine vielseitige Rolle. Sie repräsentieren, ästhetisch auffallend, das Typische einer Regionalkultur, verweisen immer aber auf übergeordnete Entwicklungen und sind, ähnlich wie die Mode, abhängig vom Zeitgeschmack.

Erfahrungen heutiger Trachtenträgerinnen zeigen, dass Trachten auch in der Moderne mit Begeisterung getragen werden. Das besondere Kleid befriedigt Bedürfnisse nach ästhetischer Erfahrung, sinnlicher Wahrnehmung und intensivem Erlebnis. Die Publikation relativiert lokale und traditionelle Sichtweisen auf die Tracht. Das Thema wird als Teilgebiet einer umfassenden Kulturgeschichte verstanden, die Antwort auf grundsätzliche Fragen einer Gesellschaft und ihre kulturellen Muster gibt. Das Buch erscheint zur gleichnamigen Doppelausstellung im Lötschentaler Museum und im Museum Appenzell.