Dorfführungen

   Audiotour Kippel

Kultur und Tradition - ganz nah, ganz gross!

KonditionTechnikErfahrungLandschaft
Audiotour Kippel - Kultur und Tradition - ganz nah, ganz gross!
Audiotour Kippel - Kultur und Tradition - ganz nah, ganz gross!Bild: Lötschental Marketing AG
Im Lötschentaler Museum finden jedes Jahr Sonderausstellungen statt. Ein Besuch lohnt sich auf jedenfall!
Im Lötschentaler Museum finden jedes Jahr Sonderausstellungen statt. Ein Besuch lohnt sich auf jedenfall!Bild: Lötschental Marketing AG
Das Museum beiheimatet eine grosse Maskenausstellung.
Das Museum beiheimatet eine grosse Maskenausstellung.Bild: Lötschental Marketing AG
Auch historische Trachten der Lötschentalerinnen und Uniformen der Herrgottsgrenadiere können im Museum bestaunt werden.
Auch historische Trachten der Lötschentalerinnen und Uniformen der Herrgottsgrenadiere können im Museum bestaunt werden.Bild: Lötschental Marketing AG
Die Audiotour durch die Kulturhauptstadt Kippel beginnt bei der Postautohaltestelle Kippel, Altersheim.
Die Audiotour durch die Kulturhauptstadt Kippel beginnt bei der Postautohaltestelle Kippel, Altersheim.Bild: Lötschental Marketing AG
Die gesammelten Werke des Kunstmalers Albert Nyfeler können ganzjährig auf telefonische Voranmeldung in der Galerie A. Nyfeler betrachtet werden.
Die gesammelten Werke des Kunstmalers Albert Nyfeler können ganzjährig auf telefonische Voranmeldung in der Galerie A. Nyfeler betrachtet werden.Bild: Lötschental Marketing AG
Prior Siegen war seinerzeits der berühmteste Mann von Lötschen.
Prior Siegen war seinerzeits der berühmteste Mann von Lötschen.Bild: Archiv Ignaz Bellwald
Auf dem Friedhof von Kippel wurden einst alle Lötschentaler begraben.
Auf dem Friedhof von Kippel wurden einst alle Lötschentaler begraben.Bild: Lötschental Marketing AG
Das Beinhaus am Friedhof stammt aus dem Jahre 1556.
Das Beinhaus am Friedhof stammt aus dem Jahre 1556.Bild: Lötschental Marketing AG
Früher wurden im Beinhaus die Gebeine aufbewahrt. Heute wird das Beinhaus als Aufbahrungskapelle benutzt.
Früher wurden im Beinhaus die Gebeine aufbewahrt. Heute wird das Beinhaus als Aufbahrungskapelle benutzt.Bild: Lötschental Marketing AG
Im Inneren des Beinhauses findet sich eine Darstellung der schmerzhaften Muttergottes.
Im Inneren des Beinhauses findet sich eine Darstellung der schmerzhaften Muttergottes.Bild: Lötschental Marketing AG
Die Inschriften auf der Decke des Beinhauses mahnen uns das Leben sinnvoll, zielbewusst und verantwortungsvoll zu leben.
Die Inschriften auf der Decke des Beinhauses mahnen uns das Leben sinnvoll, zielbewusst und verantwortungsvoll zu leben.Bild: Archiv Ignaz Bellwald
Zwischen Karfreitag und Ostern zieht der Zug der Tägginär durch das Dorf und verkündet die Trauer um Christi Tod.
Zwischen Karfreitag und Ostern zieht der Zug der Tägginär durch das Dorf und verkündet die Trauer um Christi Tod.Bild: Archiv Ignaz Bellwald
Die Pfarrkirche St. Martin stammt aus dem Jahre 1742.
Die Pfarrkirche St. Martin stammt aus dem Jahre 1742.Bild: Lötschental Marketing AG
Bis ins späte 19. Jahrhundert gab es nur eine Pfarrei im Lötschental, die Pfarrei Kippel.
Bis ins späte 19. Jahrhundert gab es nur eine Pfarrei im Lötschental, die Pfarrei Kippel.Bild: Lötschental Marketing AG
Werfen Sie doch einen Blick in die Kirche. Es lohnt sich!
Werfen Sie doch einen Blick in die Kirche. Es lohnt sich!Bild: Lötschental Marketing AG
Die Auftritte der Herrgottgrenadiere an Fronleichnam, Segensonntag und an der Kirchweihe in Kippel sind immer farbenfrohe Feste.
Die Auftritte der Herrgottgrenadiere an Fronleichnam, Segensonntag und an der Kirchweihe in Kippel sind immer farbenfrohe Feste.Bild: Lötschental Marketing AG
Die Herrgottsgrenadiere sind ein Erbe aus der Söldnerzeit.
Die Herrgottsgrenadiere sind ein Erbe aus der Söldnerzeit.Bild: Lötschental Marketing AG
Hier am Dorfplatz ziehen während dem Tschäggättu-Umzug am Feisten Frontag die berühmt-berüchtigten Tschäggätta durch.
Hier am Dorfplatz ziehen während dem Tschäggättu-Umzug am Feisten Frontag die berühmt-berüchtigten Tschäggätta durch.Bild: Lötschental Marketing AG
Auch die Chinigrosslini sind am Dorfplatz anzutreffen.
Auch die Chinigrosslini sind am Dorfplatz anzutreffen.Bild: Lötschental Marketing AG
Bei der Allerseelenspend in Kippel wird an alle Anwesenden Brot und Käse verteilt.
Bei der Allerseelenspend in Kippel wird an alle Anwesenden Brot und Käse verteilt.Bild: Lötschental Marketing AG
Im Grosshuis befindet sich heute die älteste Dorfwirtschaft des Tals, das Restaurant Dorfkeller.
Im Grosshuis befindet sich heute die älteste Dorfwirtschaft des Tals, das Restaurant Dorfkeller.Bild: Lötschental Marketing AG
Rund um den Dorfplatz sehen Sie wunderschöne Gebäude aus dem 16. und 17. Jahrhundert.
Rund um den Dorfplatz sehen Sie wunderschöne Gebäude aus dem 16. und 17. Jahrhundert.Bild: Lötschental Marketing AG
Im Spicher wurden Lebensmittel, insbesondere Käse und Fleisch gelagert.
Im Spicher wurden Lebensmittel, insbesondere Käse und Fleisch gelagert.Bild: Lötschental Marketing AG
Dank der Initiative des Kulturvereins Kippel werden alte landwirtschaftliche Gebäude in Kippel wieder mit Schindeln gedeckt.
Dank der Initiative des Kulturvereins Kippel werden alte landwirtschaftliche Gebäude in Kippel wieder mit Schindeln gedeckt.Bild: Lötschental Marketing AG
Das Amt des Gemeindefenders hatte damals wie heute grosses Ansehen.
Das Amt des Gemeindefenders hatte damals wie heute grosses Ansehen.Bild: Lötschental Marketing AG
Der Gemeindefender schwingt die Gemeindefahne. Hier bei der Fendersetzung in Kippel.
Der Gemeindefender schwingt die Gemeindefahne. Hier bei der Fendersetzung in Kippel.Bild: Lötschental Marketing AG
Das ehemalige Wappen der Kirchengemeinde der Talschaft Lötschen wird heute als politisches Wappen verwendet.
Das ehemalige Wappen der Kirchengemeinde der Talschaft Lötschen wird heute als politisches Wappen verwendet.Bild: Lötschental Marketing AG
Die Heidescheune ist eine typische Stallscheune mit Wandholz aus dem Jahr 1414.
Die Heidescheune ist eine typische Stallscheune mit Wandholz aus dem Jahr 1414.Bild: Archiv Ignaz Bellwald
Das Hotel Lötschberg war eines der ersten touristischen Bauten im Lötschental.
Das Hotel Lötschberg war eines der ersten touristischen Bauten im Lötschental.Bild: Lötschental Marketing AG
Die Grundsteine des Tourismus im Lötschental wurden durch englische Alpinisten, welche das Bietschhorn bestiegen, gelegt.
Die Grundsteine des Tourismus im Lötschental wurden durch englische Alpinisten, welche das Bietschhorn bestiegen, gelegt.Bild: Lötschental Marketing AG
aussichtsreichaussichtsreichGeheimtippGeheimtippRundtourRundtourEinkehrmöglichkeitEinkehrmöglichkeitkulturell / historischkulturell / historisch
Höhenprofil

Beste Jahreszeit

janfebmaraprmayjunjulaugsepoctnovdec

Wegbeschreibung

Lernen Sie Kultur und Tradition des Lötschentals in der „Kulturhauptstadt“ Kippel kennen. Folgen Sie den Spuren grosser Künstler, hören über die Geschichte der St. Martin‘s Kirche und erfahren Sie wo in Kippel die Dorfzeitung gedruckt wurde. Ausserdem zeigen Ihnen unsere einheimischen Dorfführer Caroline und Gabi die alteste Gastwirtschaft im Lötschental und verraten Ihnen welchen spannenden Fund man unter dem Golmhuis machte.

Weitere Infos / Links

Sicherheitshinweise
Tipps des Autors
Weitere Infos / Links
Öffentliche Verkehrsmittel
Parken
Anreise

Quelle

Diese Tour wird präsentiert von: Lötschental Marketing AG, Author: Lötschental Marketing AG

Weiterführende Links

Dokumente

Tour als PDF speichernKML-Datei downloadenGPX-Datei downloaden
outdooractive
Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.