Dorfführungen

   Audiotour Ferden

Der Geschichte und Baukunst auf der Spur.

KonditionTechnikErfahrungLandschaft
Audiotour Ferden - Der Geschichte und Baukunst auf der Spur
Audiotour Ferden - Der Geschichte und Baukunst auf der SpurBild: Lötschental Marketing AG
Gasthaus Ambord in Ferden
Gasthaus Ambord in FerdenBild: Lötschental Marketing AG
Goppenstein
GoppensteinBild: Lötschental Marketing AG
Alte Schmitta
Alte SchmittaBild: Lötschental Marketing AG
Anthrazitmine in Goltschenried
Anthrazitmine in GoltschenriedBild: Lötschental Marketing AG
Bauarbeiter der Anthrazitmine in Goltschenried
Bauarbeiter der Anthrazitmine in GoltschenriedBild: Lötschental Marketing AG
Goltschenried - Eingang zur Anthrazitmine
Goltschenried - Eingang zur AnthrazitmineBild: Lötschental Marketing AG
Zerstampfen des frischen Käses mit dem Stampfholz
Zerstampfen des frischen Käses mit dem StampfholzBild: Lötschental Marketing AG
Letztes Stampfen des Spendzigers vor der Befüllung des speziell angefertigten Rindenfasses.
Letztes Stampfen des Spendzigers vor der Befüllung des speziell angefertigten Rindenfasses.Bild: Lötschental Marketing AG
Die
Die "Käseschneider" beim Abreissen der Rinde vom Zigerstock.Bild: Lötschental Marketing AG
Das Zerschneiden des Zigerstocks geschieht mit einer übers Kreuz gelegten Schnur
Das Zerschneiden des Zigerstocks geschieht mit einer übers Kreuz gelegten SchnurBild: Lötschental Marketing AG
Die Scheiben aus dem Zigerstock werden in genau abgemessene Würfel zerschnitten und verteilt.
Die Scheiben aus dem Zigerstock werden in genau abgemessene Würfel zerschnitten und verteilt.Bild: Lötschental Marketing AG
Mit der
Mit der "kleinen Spend" für die Kinder beginnt die Osterspende von Ferden.Bild: Lötschental Marketing AG
Alle Ferdner Kinder erhalten eine Handvoll Ziger und ein Achtel Roggenbrot
Alle Ferdner Kinder erhalten eine Handvoll Ziger und ein Achtel RoggenbrotBild: Lötschental Marketing AG
Der letzte Teil der Osterspende ist der Gemeindetrunk
Der letzte Teil der Osterspende ist der GemeindetrunkBild: Lötschental Marketing AG
Im alten Schulhaus von Ferden ist heute die Gemeindeverwaltung untergebracht
Im alten Schulhaus von Ferden ist heute die Gemeindeverwaltung untergebrachtBild: Lötschental Marketing AG
Im unteren Geschoss des alten Schulhaus befindet sich auch der Spendkeller, in welchem der Ziger für die Osterspend gelagert wird.
Im unteren Geschoss des alten Schulhaus befindet sich auch der Spendkeller, in welchem der Ziger für die Osterspend gelagert wird.Bild: Lötschental Marketing AG
Das Leyscha-Huis (links) aus dem Jahre 1670 demonstriert die architektonische Schönheit und reiche Handwerkskunst des 17. Jahrhunderts.
Das Leyscha-Huis (links) aus dem Jahre 1670 demonstriert die architektonische Schönheit und reiche Handwerkskunst des 17. Jahrhunderts.Bild: Lötschental Marketing AG
Der Dorfplatz war lange Zeit das Zentrum des dörflichen Lebens
Der Dorfplatz war lange Zeit das Zentrum des dörflichen LebensBild: Lötschental Marketing AG
Der Dorfplatz von Ferden mit der Barbara Kapelle im Hintergrund
Der Dorfplatz von Ferden mit der Barbara Kapelle im HintergrundBild: Lötschental Marketing AG
Das Arnold-Niederer-Huis ist eines der ältesten Häuser des Tals
Das Arnold-Niederer-Huis ist eines der ältesten Häuser des TalsBild: Lötschental Marketing AG
Das Arnold-Niederer-Huis stammt aus dem Jahre 1510
Das Arnold-Niederer-Huis stammt aus dem Jahre 1510Bild: Lötschental Marketing AG
Es wurde nach Prof. Arnold Niederer, einer der renommiertesten Volkskundler der Schweiz, benannt
Es wurde nach Prof. Arnold Niederer, einer der renommiertesten Volkskundler der Schweiz, benanntBild: Lötschental Marketing AG
Prof. Arnold Niederer wurde 1991 die Ehrenburgerschaft von Ferden verliehen. Er verstarb 1998.
Prof. Arnold Niederer wurde 1991 die Ehrenburgerschaft von Ferden verliehen. Er verstarb 1998.Bild: Lötschental Marketing AG
Das Arnold-Niederer-Huis kann heute von Kunstschaffenden, Forschenden und Studierenden gemietet und genutzt werden.
Das Arnold-Niederer-Huis kann heute von Kunstschaffenden, Forschenden und Studierenden gemietet und genutzt werden.Bild: Lötschental Marketing AG
Die Pfarrkirche in Ferden wurde 1960 eingeweiht
Die Pfarrkirche in Ferden wurde 1960 eingeweihtBild: Lötschental Marketing AG
Der Rotigo-Stadel ist das älteste bisher datierte Blockgefüge im Lötschental. Er stammt aus dem Jahre 1302.
Der Rotigo-Stadel ist das älteste bisher datierte Blockgefüge im Lötschental. Er stammt aus dem Jahre 1302.Bild: Lötschental Marketing AG
Vor dem Gärtli-Huis stand früher noch ein Wegkreuz.
Vor dem Gärtli-Huis stand früher noch ein Wegkreuz.Bild: Lötschental Marketing AG
Die Bach-Hiischer sind nach dem Mühlebach benannt
Die Bach-Hiischer sind nach dem Mühlebach benanntBild: Lötschental Marketing AG
Die Barbara Kapelle stammt aus dem Jahre 1675
Die Barbara Kapelle stammt aus dem Jahre 1675Bild: Lötschental Marketing AG
Faldumalp
FaldumalpBild: Lötschental Marketing AG
Kummenalp
KummenalpBild: Lötschental Marketing AG
GeheimtippGeheimtippRundtourRundtourEinkehrmöglichkeitEinkehrmöglichkeitkulturell / historischkulturell / historisch
Höhenprofil

Beste Jahreszeit

janfebmaraprmayjunjulaugsepoctnovdec

Wegbeschreibung

Kommen Sie mit auf eine Audiotour der besonderen Art durch das wunderschöne Dorf von Ferden. Erfahren Sie was bei der Osterspend im Burgerhaus vor sich geht und wie die Ferdner zu Ihrem Übernahmen „die grossu Hiät“ gelangten. Wir erzählen Ihnen ausserdem wie es zum Ausruf der Republik Lötschental kam und welche wilde Sage sich um die Barbara Kapelle rankt. Nebenbei erfahren Sie viel Wissenswertes und Interessantes über Geschichte, Architektur und Bauweise im Lötschental.

Weitere Infos / Links

Sicherheitshinweise
Tipps des Autors
Weitere Infos / Links
Öffentliche Verkehrsmittel
Parken
Anreise

Quelle

Diese Tour wird präsentiert von: Lötschental Marketing AG, Author: Lötschental Marketing AG

Weiterführende Links

Dokumente

Tour als PDF speichernKML-Datei downloadenGPX-Datei downloaden
outdooractive
Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.