Tschäggättä (02.02. - 13.02.2018)

Die Abgeschiedenheit des Lötschentals war Quelle für eine Vielzahl von Geschichten, Sagen und Mythen. Wilde Gestalten jagten durch die Lötschentaler Geschichte und hinterliessen ihre Spuren.

Sie gelten als Ursprung für Brauchtum, das noch heute mit Liebe zum Detail zelebriert wird. Zum Beispiel jenes der maskierten Tschäggättä, die während der Fasnachtszeit ihr Unwesen trieben.

Von Mariä Lichtmess (2. Februar) bis zum Aschermittwoch ziehen die Tschäggättä jeden Abend, nach Feierabend mit Ziegen- und Schaffellen über den Schultern, einer Trichla um den Bauch und einer fratzenhaften Arvenholz-Maske durch die Dörfer des Lötschentals. Sie jagen jedem, der sich noch zu dieser Zeit auf den Strassen befindet, einen gehörigen Schrecken ein.

 

Unser Gästetipp!

Erleben Sie den lebendigen Brauch hautnah am Fetten Donnerstag, den 08. Februar 2018, beim traditionellen Tschäggättu-Umzug von Blatten nach Ferden oder am 10. Februar 2018 beim grossen Fasnachtsumzug in Wiler.

Zurück